Psychotherapie


Niemand kann von sich behaupten, dass er nicht mindestens einmal in seinem Leben in eine Krisensituation geraten ist oder vor einem seelischen Konflikt stand, der ihn aus der Bahn geworfen hat.
Das Alltagsleben kann dadurch so sehr belastet werden, dass die Lebensqualität massiv eingeschränkt wird.
Traumata, leidvolle Erfahrungen oder schwere Schicksalsschläge können dazu führen, dass wir den Weg

aus der persönlichen Krise nicht mehr ohne Unterstützung finden können.

Die menschliche Psyche kann vieles verarbeiten und ausgleichen, jedoch nicht auf Dauer, wenn sich nichts ändert oder das Erlebte zu schwerwiegend ist. Jeder Mensch ist ein Individuum in seinem Empfinden und in seinen Reaktionen, so dass sich SOS-Signale bei jedem anders äußern können. Trotzdem gibt es einige Signale, die darauf hinweisen, dass man sich in einer schweren persönlichen Krise befindet.

Ich helfe ihnen bei Lebenskrisen wie Erschöpfung, Burn-out, Bindungsproblemen und Schwierigkeiten in neuen Lebensphasen

Signale können z.B. sein:

  • Erschöpfung oder Burn-out
  • Depression
  • Schlafstörungen
  • Ängste und Panikattacken
  • Traumatische Erlebnisse
  • Schwierigkeiten in neuen Lebensphasen
  • z.B. Geburt, Arbeitsplatzverlust, Trennung, Scheidung, Umzug

 

 

  • Psychosomatische Beschwerden
  • Verlust von nahestehenden Personen
  • Bindungsprobleme
  • Akute Lebenskrisen
  • Beziehungsprobleme
  • z.B. Partner, Kinder, Eltern, Freunde

 

…um nur einen kleinen Teil zu benennen.

 



Nicht immer liegt bei persönlichen Problemen oder sozialen Schwierigkeiten eine psychische Erkrankung vor. Unser Muster des Denkens, Fühlens und Verhaltens waren zu bestimmten Zeiten in unserem Leben wichtig und angemessen. Heute können sie uns im Wege stehen. Manchmal schaden wir damit uns selbst oder anderen

Oftmals reicht es schon, einen unabhängigen, neutralen Gesprächspartner zu haben, der helfen kann, gemeinsam alternative Denkansätze und neue Handlungsmuster zu erarbeiten.

Psychotherapie verhilft ihnen zu alternativen Denkansätzen, dabei hilft ihnen die neutrale Therapeutin


Unabhängig davon, welches Thema Sie gerade belastet, ist es kein Zeichen von Schwäche, sich professionelle Hilfe zu suchen. Man muss nicht alles aushalten können bis man handlungsunfähig wird und in einen Zustand gerät, den man allein nicht mehr bewältigt bekommt.

Daher ist es wichtig und hilfreich jemanden zur Seite zu haben, der Sie unterstützt, Ihnen andere Blickwinkel und Verhaltensweisen vermitteln kann und Sie auf ihrem individuellen Weg zur Lösung in Form von mehr Lebensfreude, neuer Stärke und innerem Gleichgewicht begleitet.
Ich unterstütze Sie dabei, vorhandene Potentiale zu entdecken und einzusetzen, andere Perspektiven zu entwickeln und die von Ihnen angestrebten Veränderungen umzusetzen oder andere Verhaltensweisen auszuprobieren, die ihre Situation auf Dauer verbessern und alte Belastungen auflösen.


Genau diese ganzheitliche und individuelle Unterstützung finden Sie in meiner Praxis.
Ich arbeite in meiner Therapiepraxis mit Elementen der:

  • Gesprächspsychotherapie nach C. R. Rogers
  • Systemischen Therapie
  • Lösungsorientierten Kurzzeittherapie

Diese Elemente lasse ich individuell nach Bedarf in meine Arbeit einfließen.
Um die Qualität meiner Arbeit zu sichern, nehme ich regelmäßig an Fortbildungen und Supervisionen teil.

Gesprächspsychotherapie nach C. R. Rogers


Die Macht dem neuen Menschen und der Revolution, die er in sich trägt.

Carl R. Rogers Vision eines neuen Menschen in einer neuen Gesellschaft

 

Empathisch zu sein, bedeutet, die Welt durch die Augen der anderen zu sehen,
und nicht unsere Welt in ihren Augen

Britta Pinke therapiert nach Elementen von Carl R. Rogers und arbeitet mit seinem Menschenbild

Die klientenzentrierte Gesprächspsychotherapie nach C. R. Rogers beruht auf einem humanistischen,

positiv-bejahenden Menschenbild. Jeder Mensch ist grundsätzlich gut und verdient Würde, besitzt Fähigkeiten und kann sich entwickeln. Er strebt nach freier, selbstverantwortlicher Selbstbestimmung.
Diese Therapieform ist wissenschaftlich sehr gut belegt.


Die Grundhaltung des Therapeuten bei dieser Therapieform basiert auf:

  • Empathie
  • Übereinstimmung zwischen Gefühlen und Anschauungen mit dem Handeln und Verhalten
  • bedingungslose Wertschätzung und Akzeptanz des Klienten
  • Der Therapeut nimmt seinen Klienten einfühlsam, akzeptierend und möglichst ganzheitlich wahr.
  • Anschließend macht er ihm das Wahrgenommene auf annehmbare Weise bewusst.
  • Der Klient bleibt dabei immer ein Partner auf Augenhöhe.
  • Der Gesprächstherapeut nimmt nicht die Rolle eines autoritären Fachexperten ein und gibt vor, was zu tun ist.
  • Er hilft dem Klienten vielmehr die für ihn potenziell und individuell besten Lösungen zu finden.
  • Diese liegen zwar unter der Oberfläche, aber immer im Klienten selbst.

Die Gesprächspsychotherapie nach Rogers leistet damit geduldige Hilfe zu einer gefühlten Selbsterkenntnis und persönlichen Entwicklung.

Systemische therapie


Bei dieser Therapieform ist der Kerngedanke, dass der Schlüssel zum Verständnis und
zur Veränderung von Problemen weniger im Klienten allein liegt,
sondern vor allem in seinem familiären Zusammenhang und seiner Rolle im Familiensystem zu finden ist.

Die Konzentration dieser Therapie richtet sich also nicht nur auf den Klienten, dem sogenannten „Symptomträger“, sondern auf das gesamte soziale Lebensumfeld.
Systemische Therapie ist an Beziehungsprozessen der Personen interessiert, die an der Entstehung und Aufrechterhaltung eines Problems beteiligt, und daher auch für Veränderungs- und Lösungsprozesse von Bedeutung sind.
Dazu gehören nicht unbedingt nur Familienmitglieder,
sondern auch andere Personen, die im Leben des Klienten eine wichtige Rolle spielen.

Berufliche Beziehungsprobleme, familiäre Probleme und auch Freundschaften werden bei systemischen Therapie  besonders behandelt

Bei dieser Therapieform werden wir versuchen,

  • Muster die sich verfestigt haben und Verstrickungen deutlich werden zu lassen,
  • Ressourcen zu aktivieren,
  • Sichtweisen zu verändern und
  • Handlungsmöglichkeiten der Beteiligten zu erweitern.

Dabei müssen die beteiligten Personen nicht anwesend sein.

Systemische Therapie ist eine effektive und lösungsorientierte Kurzzeittherapie.
Meist genügen wenige Termine, um Ihre Haltung neu auszurichten und Situationen zu lösen und verbessern.


Lösungsorientierte Kurzzeittherapie


Bei dieser Therapieform werden die Probleme nicht vertieft analysiert, der Schwerpunkt liegt vielmehr auf dem aktuellen Alltagsgeschehen und seinen Problematiken, ähnlich der kognitiven Verhaltenstherapie.

 

Um möglichst aktuell und zeitnah eine Problemlösung im Alltag zu erzielen, werden die vorhandenen Fähigkeiten, Kompetenzen, Potentiale und Ressourcen bei dieser Methode mehr in den Fokus genommen.
Es wird versucht, die Ausnahmen vom jeweiligen Problem gemeinsam zu finden, das heißt, vergangene, positiv behaftete Situationen werden gesucht, in denen die aktuelle Problematik nicht bestanden hat und der Klient in der Lage war, eine konstruktive Lösung zu entwickeln.
Dann kann dieser Lösungsansatz auf die aktuelle Situation übertragen werden.

Auch bei dieser Therapieform wird „das System“ mit einbezogen.
Dabei wird über jeweils beobachtbare Handlungen jedes Einzelnen gesprochen und hinterfragt,
welchen Zweck diese Handlungen innerhalb des Systems innehaben,
wofür diese gut waren oder immer noch sind und welche hinderlichen Aspekte es gibt.
Es werden immer Stärken und Verhaltensmuster des Einzelnen zur weiteren Lösungskonstruktion genutzt,
die positiv sind und neue Türen im Erkennen, Fühlen und Handeln eröffnen.


Als Heilpraktikerin für Psychotherapie bin ich nicht an Vorgaben oder Genehmigungsverfahren der Krankenkassen gebunden. Die Behandlung beginnt also bereits im ersten Termin und nicht erst dann, wenn Anträge und Kostenerstattungsverfahren bewilligt wurden.

Über die passende Behandlungsmethode, das Ziel und das Vorgehen entscheiden Sie und ich gemeinsam

  • dies übernimmt hier keine übergeordnete Stelle.
  • Vor einer psychotherapeutischen Behandlung steht in allen Fällen die Entscheidung Hilfe von außen annehmen zu wollen.

Ich bin gerne für Sie da, Terminvereinbarungen sind im Notfall auch kurzfristig möglich.